Mofaforum

  • Dezember 09, 2019, 05:21:14 Nachmittag
  • Willkommen Gast
Bitte loggen sie sich ein oder registrieren sie sich.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Erweiterte Suche  

Neuigkeiten:

Bin ich ölich, bin ich fröhlich! 

collapse

* Sponsoren

Autor Thema: Verdichtung,Brennraum  (Gelesen 3670 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Krankeskind

  • Full Member
  • ***
  • Activity:
    0%
  • Karma: +0/-1
  • Offline Offline
  • Beiträge: 137
    • Profil anzeigen
Verdichtung,Brennraum
« am: August 31, 2014, 01:28:28 Nachmittag »

Grüß euch
Hat von euch schon mal wer das Problem mit zu viel Verdichtung gehabt?
Hab ein Maxi E50 mit Supermaxi Zylinder,Monzakopf.Hab mir gedacht ich bearbeite den Kopf so das der Brennraum 2mm in den Zylinder reinsteht,wobei der Kolben nur  3mm bis zur Zylinderoberkante reicht.Das heist mit 0.3mmKopfdichtung eine Qetschkante von ca.1.3mm.Der Kolben is ein Psr Kolben der von seiner Oberkante weg 3.5mm gewölbt ist also müßte der noch in den Brennraum reinragen.
Als ich heut den Kopf montiert hab und starten will spring das Moped nicht an.Erst beim anrolln mit Gas springt es an stirbt aber bei  Standgas sofort ab.Also hab ich wieder angerollt Gas gegeben als es angesprungen ist sofort losgefahren,nach ca.500-1000m wird der Motor warm und hat nur Fehlzündungen.Ist das vielleicht schon zuviel Verdichtung?Und wenn es so ist kann das sein das der Motor dadurch am Stand gar nicht mehr läuft? Wie hoch kann man den Verdichten und wie schaut der perfekte Brennraum aus?

Ps:Hab dann wieder den original Monzakopf montiert und ging wieder so wie immer,hab mir nie gedacht das ein Zylinderkopf solche Veränderungen am Motor haben kann.. :o :o
Gespeichert

M50Freak

  • Admin
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Activity:
    0.4%
  • Karma: +3/-3
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2300
    • Profil anzeigen
    • Mofaforum.at
Re: Verdichtung,Brennraum
« Antwort #1 am: September 05, 2014, 07:19:53 Vormittag »

Hallo

Meine Motorn laufen alle mit zwischen 8-10Bar  bei Heißen Motor, Gasschieber offen (Kompressionsmessgerät eingeschraubt statt der Zündkerze)

QK 1-1,5mm sind OK



Gruß
Gespeichert

Krankeskind

  • Full Member
  • ***
  • Activity:
    0%
  • Karma: +0/-1
  • Offline Offline
  • Beiträge: 137
    • Profil anzeigen
Re: Verdichtung,Brennraum
« Antwort #2 am: September 19, 2014, 09:11:46 Nachmittag »

Hab jetzt mal den Zylinder abgedreht und einen original Monzakopf montiert Qk=1.5mm.Motor läuft einwandfrei.Der Zylinderkopf der in den Zylinder reinragt hat ganz leicht Spiel zur Zylinderwand womöglich sind dadurch Klopfgeister entstanden anders kann ich mir die Fehlzündungen nicht erklären.
Den oringinal Supermaxikopf hab ich auch getestet mit den läufts aber net so gut.
Als nächstes werd ich mal Kompression testen bin selbst gespannt wie viel der Motor hat. :o :o
Gespeichert

chrissb1

  • Sr. Member
  • ****
  • Activity:
    0%
  • Karma: +0/-0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 336
    • Profil anzeigen
Re: Verdichtung,Brennraum
« Antwort #3 am: September 25, 2014, 12:58:54 Nachmittag »

Ich werf jetzt mal eine andere frage in den Raum..... welchen sinn haben die verschieden geformten Brennräume? maxi: kerze steht mittig und gerade..... doch bei anderen ist die kerze versetzt und schräg? war das im sinn einer Optimierung der Verbrennung??? achtung2
Gespeichert

Krankeskind

  • Full Member
  • ***
  • Activity:
    0%
  • Karma: +0/-1
  • Offline Offline
  • Beiträge: 137
    • Profil anzeigen
Re: Verdichtung,Brennraum
« Antwort #4 am: Oktober 17, 2014, 07:56:54 Nachmittag »

Hi
ich glaub das hat mehr mit der Spülung was zu tun :o
Gespeichert

Engl

  • Full Member
  • ***
  • Activity:
    0%
  • Karma: +1/-0
  • Offline Offline
  • Beiträge: 149
    • Profil anzeigen
Re: Verdichtung,Brennraum
« Antwort #5 am: Oktober 21, 2014, 11:50:21 Nachmittag »

Beide Antworten sind korrekt, sowohl die Spülung als auch die optimale Verbrennung sind bei der Gedtaltung des Brennraums wichtig. Allerdings sind die Spülvorgänge im Motor sehr unterschiedlich bei unterschiedlichen Drehzahlen. Hier hat unter anderem der Auspuff und dessen Resonanz einen grossen Einfluss sowie auch andere Faktoren wie das Kurbelgehäuse, Ansaugwege... Alles was zu Gasschwingungen im und am Motor führt. Um für unterschiedliche Nenndrehzahlen/Gasschwingungen im Motor, optimale Ergebnisse zu erreichen gibts unterschiedliche Brennraumformen.
Speziell der Supermaxizylinderkopf wurde ja für einen niedrigdrehenden Motor mit Kat konstruiert. Optimale, fast vollständige Verbrennung war hier das Ziel um erstens den Kat nicht zu zerstören und zweitens durch zu geringen Nachladeeffekt des Auspuffs durch den eingebauten Kats eine gute Leistungsausbeute zu erzielen.
Wichtig bei der Gestaltung des Zylinderkopfs ist immer auch der Quetschspalt. Ist der Quetschspalt zu gross kann dies zu unkontrollierter Verbrennung ausserhalb des eigentlichen Brennraums führen. Die Quetschkante und der Quetschspalt haben die Aufgabe das Gemisch in den Brennraum zu beschleunigen und so optimal zu verwirbeln, das eine möglichst homogene Verbrennung stattfindet. Ist der Quetschspalt zu gross, findet eine zu geringe Verwirbelung statt und kann im Randbereich zu klopfen führen und im Ernstfall zu einem Kolbenschaden.
Wichtig ist auch die Fläche und der Winkel der Quetschkante zum Kolben. Optimal ist ein Winkel zum Kolbendach von 0-1grad. Bei manchen Zubehörkolben ist dieser Winkel oft nicht kompatibel zu den Zylinderköpfen, da ein negativer Winkel hier zu Klopfnestern führt und man denkt, die Verdichtung ist zu hoch, dabei ist der Winkel falsch, der zu Kolbenschäden führen kann.
 Die Kompression zu messen und Rückschlüsse auf die Geometrische Verdichtung zu schliessen ist nicht korrekt. Die Reine Kompressionsmessung besagt nur, dass vom schliessen des Auslasses bis zur maximalen Kompression des Gemischs im Zylinder dieser Wert erreicht wird. Dies hängt vom Hub und den Steuerzeiten ab.
Hierbei sind Motoren mit grossem Hub und kleinen Steuerzeiten sehr hoch. Motoren mit langen Auslasssteuerzeiten eher geringer. Also Mofazylinder mit originalen Steuerzeiten und Getunter Mofazylinder mit selbem Zylinderkopf und Dichtung müsste der Originale besser sein, da grösserer Nutzhub durch kurze Auslasssteuerzeit. Geometrische Verdichtungen bis 14:1 sind bei Luftgekühlten Motoren möglich. (Hängt natürlich auch von der Oktanzahl und der Zusammensetzung und Klopffestigkeit des verwendeten Treibstoff ab.)
Um die korrekte Geometrische Verdichtung zu errechnen kommt man meist nicht drumrum dies auszulitern, d.H. bei Kolben im O.T. Bis etwa zur hälfte der Kerzenbohrung Öl einfüllen und die Menge des eingefüllten Öls ermitteln und damit kann man die Verdichtung errechnen.
geometrische Verdichtung berechnen:

p=Vh + Vb Vb = Vh
Vb p-1

Vh Hubraumvolumen [cm³]
Vb Brennraumvolumen
p Verdichtungsverhätniss [p:1]

effektive Verdichtung berechnen:

h-s
p= Vh * h + Vb
Vb

h Hub [cm]
s Höhe des Auslassschlitzes [cm]

Da ich kein Mathegenie bin und solche Formeln nicht auswendig kenne hab ich das kurz bei nem anderen Forum ausgeliehen.

Ich stelle bei meinen Motoren den Quetschspalt meist auf 0,8-1mm. Niedriger sollte man bei Bohrungen von 38-40mm nicht gehen sonst gibts eventuell Feindkontakt von Kolben und Zylinderkopf.
Das hatte ich auch schon als ich mich beim Dichtungen unterlegen verrechnet hatte. Da war der Quetschspalt bei 0,5mm.
Aber Verdichtung ist nicht gleichgesetzt mit Quetschspalt. Dieser dient lediglich der optimalen Verwirbelung des Gemischs. Teilweise kann es auch von Vorteil sein einen Motor geringer zu verdichten, dieser kann dadurch eventuell besser laufen. Je nachdem für welchen Einsatzbereich man den Motor auslegt. So habe ich mit geringerer Verdichtung an meiner M50 ein besseres Ergebniss erzielt als mit einem grösser verdichteten Brennraum.
« Letzte Änderung: Oktober 22, 2014, 12:05:22 Vormittag von Engl »
Gespeichert
M50SE, M50Jet, Cobra80GT, Monza4S, M125, Hercules Prima5s, Suzuki GT250x7, Honda VF750S, Triumph Daytona955i, Ktm 690SMR.
 


* Impressum

Impressum

Verantwortlich für diese Seite: Naumann Norbert Dessenhausen 17 5233 Pischelsdorf am Engelbach Österreich E-Mail des Forums: Norbert_Naumann@gmx.at

Vollständiges Impressum

Informationen

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

* Puchcup

www.PUCHCUP.at

Seite erstellt in 0.129 Sekunden mit 31 Abfragen.